Delegiertenversammlungen Zweckverband: Voranschlag 2022 und Führungswechsel

von

Anlässlich der 120. und 121. Delegiertenversammlung verabschiedeten die Delegierten der Zweckverbandsgemeinden Lostorf, Obergösgen, Stüsslingen-Rohr und Winznau zuerst den Voranschlag 2022 und wählten zwei Wochen später den Vorstand sowie das Präsidium und Vizepräsidium für die neue Amtsperiode 2021 - 2025.

Bevor Vizepräsident Marco Wyss die traktandierten Hauptgeschäfte der 120. Delegiertenversammlung abwickelte, informierte er über den funktionierenden Schul- und Verwaltungsbetrieb an der Kreisschule Mittelgösgen und an der Sek P Niederamt sowie über die Teilnahme der Kreisschule an den wöchentlich repetitiven PCR-Speicheltestungen zur Eindämmung der Covid-Pandemie.

Nachtragskredit 2021

Im Mitteltrakt des Erdgeschosses musste die seit 1973 in Betrieb befindliche raumhohe Verglasung inklusive dreier doppelflügliger Türen ersetzt werden. Die Arbeiten wurden im Frühling 2021 durch den Vorstand gemäss Submissionsreglement vergeben, der dafür notwendige Nachtragskredit wurde genehmigt. Die Arbeiten wurden in den Sommermonaten 2021 ausgeführt. Mit diesem Geschäft hatte der Vorstand zwischenzeitlich die Gesamtheit von 60‘000 Franken überschritten, ein Nachtragskredit musste durch die Delegierten beurteilt werden. Die Delegiertenversammlung genehmigte den Nachtragskredit in der Höhe von 24‘122.65 Franken grossmehrheitlich.

Investitionen und Voranschlag 2022

Vorgängig zur Budgetberatung genehmigten die Delegierten die für das kommende Kalenderjahr geplanten Investitionen zu Handen der Kreisgemeinden einstimmig. Diese beinhalten die Sanierung der Aula inklusive Erdbebensicherheit (1‘150'000 Franken) sowie die Umsetzung der kantonal eingeforderten Umsetzung des one-to-one-computings (215‘000 Franken). Die Aulasanierung inklusive Notausgang und Erstellung der Erdbebensicherheit bildet ein Projekt, dessen Bestandteile nicht getrennt umgesetzt werden können. Die Komplettsanierung der Aula inklusive Musikzimmer, Notausgang und Erdbebensicherheit bildet eine Sanierungseinheit, deren Umsetzung auf Begehren der Delegierten aber in zwei Etappen (Planung / Vorbereitung / Vorarbeiten 2022 und Ausführung 2023) erfolgen soll.

Mit der Umsetzung des one-to-one-computings setzt die Kreisschule Mittelgösgen die kantonalen Vorgaben um. Ab Schuljahr 2022/2023 sollen alle Schülerinnen und Schüler mit einem Tablet ausgerüstet sein und dieses im Unterricht zielgerichtet einsetzen können. Zudem ist in der Investition die Implementierung des Softwarepakets Office 365 an der Kreisschule Mittelgösgen enthalten. Schliesslich wurde die bereits im Jahr 2019 bewilligte Investition der 4. Etappe der Brandschutztüren in der Höhe von 85‘000 Franken bestätigt.

Der Voranschlag, erläutert durch Finanzverwalterin Monika Kalt, weist gegenüber dem Vorjahres-Budget einen Mehraufwand bei den Entschädigungen an Gemeinwesen (186'674 Franken) sowie einem Mehraufwand beim Sachaufwand auf (47‘000 Franken). Dieser Mehraufwand resultiert aus den gestiegenen Schülerzahlen. Diesem steht ein Minderaufwand beim Personalaufwand (21'000 Franken) sowie ein Mehrertrag bei den Schülerpauschalen (11'500 Franken) gegenüber. Kalt erläutert zudem die Abschreibungspraxis, welche aufgrund von HRM2 seit 1.1.2016 neu nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen linear zu erfolgen hat. Die Delegierten genehmigten den Voranschlag mit Aufwendungen von total 4'915'226 Franken einstimmig.

Zum Abschluss der 120. Delegiertenversammlung dankte Marco Wyss allen Akteuren der Kreisschule Mittelgösgen für das Vertrauen und die gute und konstruktive Zusammenarbeit während der letzten Amtsperiode. Besondere Erwähnung erhielten René Soland und Walter Büchel für 25 respektive 24 Jahre Delegiertentätigkeit für den Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen.

Wahlen und Delegationen

An der zweiten Delegiertenversammlung, die 121. insgesamt, wurden der Vorstand, das Präsidium sowie das Vizepräsidium des Vorstands Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen für die neue Amtsperiode gewählt.

Alle Vorgeschlagenen wurden durch die Delegierten einstimmig gewählt.

Neben den bisherigen Vorstandsmitgliedern Marco Wyss und André Wyss (Stüsslingen), Beat Probst (Lostorf) und Carla Eng (Obergösgen) sind neu Kilian Hasanow (Obergösgen), Gabriela Grob (Winznau) und Martin Wyss (Lostorf) im Vorstand des Zweckverbands. Neuer Präsident des Zweckbands ist Marco Wyss (Stüsslingen), neuer Vizepräsident ist Martin Wyss (Lostorf). Zudem wurde über die personellen Zusammensetzungen der Baukommission des Zweckverbands Kreisschule Mittelgösgen und des Vorstands der Sekundarschule P Niederamt informiert (sh. Kasten). Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten der Schule wurde bei einem kleinen Apéro auf die neue Amtsperiode angestossen und die Wahl-Delegiertenversammlung beendet.

Vorstand Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen

Wyss Marco Stüsslingen bisher Präsident, im Bild links
Wyss Martin Lostorf neu Vizepräsident, im Bild rechts
       
Eng Carla Obergösgen bisher Mitglied
Probst Beat Lostorf bisher Mitglied
Wyss André Stüsslingen bisher Mitglied
Grob Gabriela Winznau neu Mitglied
Hasanow Kilian Winznau neu Mitglied


Baukommission Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen
Die Konstituierung findet erst noch statt.

Probst Beat Lostorf bisher
Eng Carla Obergösgen bisher
Wyss Marco Stüsslingen bisher


Vorstand Sek P
Die Konstituierung findet erst noch statt.

Bieri Conny Schönenwerd bisher
Nagl Doris Gretzenbach bisher
Mertenat Daniel Schönenwerd neu
Grob Gabriela Winznau neu
Wyss Marco Stüsslingen neu

 

Zurück